Schlafcoaching

Sie möchten die Schlafsituation ihrer Familie, den Schlaf Ihres Babys verbessern?

 

Ihr Kind schläft schwer ein und Sie haben schon alles versucht?

 

Ihr Baby wacht oft auf nachts und lässt sich nur durch aufwändige Aktivitäten wieder zum Schlafen legen?

 

Sie sind erschöpft und reagieren eventuell gereizt auf Ihr Baby?

 

Sie möchten Ihr Kind nicht schreien lassen?

 

Dann holen Sie sich Unterstützung durch ein individuelles Schlafcoaching. Wir finden gemeinsam heraus, was Ihr Baby braucht und was Ihnen hilft, zu einer entspannteren  Einschlafsituation und zu mehr Ruhe in der Nacht zu kommen.

 

Ich arbeite in der Schlafberatung wie in allen meinen anderen Arbeitsbereichen grundsätzlich bindungsorientiert. Sie begleiten in jeder Situation Ihr Baby/Kleinkind/ größeres Kind und lassen es nicht alleine. Sie gehen jede individuelle Veränderung immer MIT Ihrem Kind zusammen.

 

Babys brauchen Liebe, Geduld, Nähe, Bindung tagsüber und nachts. Meine Überzeugung ist, jede Situation lässt sich liebevoll verändern, damit es Ihnen und ihrem Baby bald besser geht.

 

Das Schlafcoaching findet am Besten bei Ihnen zu Hause statt. So kann ich Ihr Kind in seiner vertrauten Umgebung beobachten. Es sind auch Beratungstermine im Geburtshaus oder der Praxis für Hebammenkunst möglich. Ihr Kind ist beim persönlichen Termin möglichst dabei. Für weiter entfernte Anfragen ist auch eine Beratung über zoom oder Telefon/email jederzeit möglich.

 

Außerdem gibt es feste Sprechstunden (siehe Babysprechstunde) mit Terminvereinbarung in der Praxis für Hebammenkunst, Bergerstraße 96, 60316 Frankfurt und im Geburtshaus Frankfurt, Böttgerstraße 22 in 60389 Frankfurt.

 

Möchten Sie mehr erfahren oder einen Termin vereinbaren?

Schreiben Sie mir eine E-Mail und ich sende Ihnen detaillierte Informationen zu sowie Unterlagen zur Vorbereitung auf die Schlafberatung.

birgit.schuster-langer@nexgo.de

 

Möchten Sie eine Nachricht hinterlassen:

069/819219

 

Aktuelle Situation, Stand September 2022:

Beratungstermine können derzeit sowohl telefonisch/über Zoom stattfinden, als auch als Hausbesuch (vor allem bei kleinen Babys), als auch zu festen Zeiten im Geburtshaus ab Mitte Oktober (siehe Babysprechstunde).